Sonntag, 8. Februar 2015

FJKA #2

Ich nenne das jetzt mal überdimensionale Maschenprobe,
nein ich war einfach ziemlich fleißig .
Mein Heidijäckchen besteht jetzt aus einem Rückenteil und einem halben Vorderteil,
für eine Woche kein schlechter Fortschritt.
Allerdings habe ich auch entsprechend wenig, oder erfolglos genäht. Da meine Arbeit zur Zeit wieder absolut aufreibend ist, war ich abends froh das Strickprojekt als Legitimation zum Fernsehen zu haben.
Allerdings darf man mich anschließend nicht nach der Handlung des Films befragen, ich bin voll auf meine Blumen konzentriert.

Ganz dolle Angst hatte ich dass es zu klein wird.  Fotos auf einer Mitte zeigen aber dass es passen müsste. Es wird halt wirklich ein kurzes kleines Jäckchen.




Die Farbvariante überzeugt mich nicht so ganz, es sieht eher nach einem Herbstjäckchen aus.
Es hat mich mich meine übliche "die Wolle reicht doch niemals" Manie erwischt, daher sind die Blätter nicht in Betraut, wie es laut Vorlage gesollt hätte. Die Kontraste eine leider zu schwach, eine schwarze Jacke wäre wohl besser gewesen.
Bis hierher bin ich aber ziemlich zufrieden, einem Besuch von der ollen Tante Dete stünde nichts im Weg.
Wenn da nicht dieses wäre:
Ein Fadenvernähalptraum. Was ist denn davon zu halten alle Fadenenden einfach am Rand großzügig mit ZickZackStich festzunähen und abzuschneiden?

So, jetzt will ich aber wissen wie es bei den anderen Strickerinnen so steht, hier entlang.

Kommentare:

  1. Filme als Hörbuch konsumieren, das kenne ich. Ich finde die Farbkombination nach wie vor genial, Frühling hin oder her, die Jacke wird wunderschön.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt deine Farbzusammenstellung auch und für mich muß es auch kein krasser Kontrast sein. Die softere Variante bei dir bringt das Muster auch gut heraus.Und mach dich doch bitte frei von Farbzwängen. Warum sollen denn deine Farben nichts für den Frühling sein?
    Deine Fadenvernähvermeidungsstrategie hört sich interessant an. Könnte klappen. Probierst du es aus?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das Heidi-Jäckchen gefiel mir von Anfang an und die Farben harmonisieren sehr schön. LG Doro

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefallen deine Farben auch sehr gut, und auf jeden Fall deutlich mehr Frühling als schwarz !
    Vielleicht könntest du ein bisschen im alten Heidi-Gruppenstricken nachlesen, gab es da nicht unterschiedlichste Strategien dem Fadenvernähalptraum zu entkommen ?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben sind sehr schön zusammen und sowohl das rosa als auch das petrol passen hervorragend in den Frühling - das dunkle Grau könnte der noch leicht fröstelnde Mutterboden sein auf dem die ersten Frühlingsblümchen hervorbrechen :) Und warte mal ab wie schön der Kontrast wird, wenn die Frühlingssonne dazu kommt!

    AntwortenLöschen
  6. fäden vernähen ist eine kontemplative tätigkeit und ein heidi-jäckchen vernähen gilt wie 3 monate yoga und autogenes training zusammen. also, reiß dich zusammen !
    strenge grüße,
    tante dete

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt deine Farbwahl auch sehr. Ich finde diese Kontraste so schön sanft und nicht so grell ...
    Ich bin gespannt, ob deine Methode des Fädenvernähens funktioniert! Wenn ja, stünde bei mir nämlich einem lustig bunten Jäckchen auch nichts mehr im Wege ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  8. Du warst recht fleißig und bist doch schon ganz gut vorangekommen ... das Fädenvernähen würde mir gruseln ... aber du schaffst das ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Wer so schnell strickt, darf dann eben länger vernähen.😉
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht tippitoppi aus! Farben und Strickbild, da kann keine Tante der Welt dran rummäkeln! Beim Vernähen schließe ich mich Susas Meinung an!
    Ich habe noch nicht einmal die Maschen angeschlagen, bei dem Vorsprung kannst du dir viel Vernähen leisten ;-)
    Liebe Grüße, Luise

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde die Farbkombination auch toll und gar nicht unbedingt herbstlich. Weil die Farbtöne so zart sind, passend sie doch auch gut zum Frühling.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefallen die Farben deines Jäckchen sehr gut und die Fäden mit zick-zack, das würde ich mich nicht trauen. Wenn da was aufgeht. Ich leide aber mit dir, wenn du die Fäden per Hand vernähst.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  13. Wie meine Vorkommentatorinnen finde ich die Farbkombi auch sehr frühlingstauglich. Was das Vernähen der Fäden betrifft, könntest Du das Jäckchen doch auch mit der Overlock zusammennähen und die Fäden einfach schnöde abschneiden. Das würde ich dann aber Frau Sachenmacherin dann nicht verraten, sie ist heute so streng zu uns ;o)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt auch noch das brave strickvolk aufwiegeln. gelbe karte, frau machenkaufen !!!

      Löschen
    2. Warum scheucht ihr auch die blöde Dete auf, wendet euch halt einfach an mich- Daumen hoch für den Zickzack. Und in der so gewonnen Lebenszeit nähst du dir einfach zwei passende master-piece Frühlingskleider dazu!

      Löschen
  14. Ganz ehrlich? Ich habe mein Heidijäckchen mit der Overlock versäubert.
    Ich finde die Farben sehr schön.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  15. Die Farben finde ich schön und das ganze Projekt auch. Ich habe die Anleitung schon oft bewundert. Schade, dass ich sie nicht habe. Aber ehrlich: deine Größenvergleiche gäben mir schon zu denken. Das wird sehr kurz und körperbetont, wenn die Miette so sitzt, wie sie sitzen sollte.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. Das nenn ich mal einen Fortschritt für eine Woche nicht schlecht.
    Die Farbkombi sieht wirklich sehr schön aus
    Lg

    AntwortenLöschen
  17. Fortschritt? Ich nenne das Wahnsinn!
    Ich bin noch nichtmal über die leidige Maschenprobe raus (die trocknet gerade vor sich hin und wird vermutlich trotz androhung körperlicher Gewalt nicht mehr wachsen)!
    Als jemand, der auch im Sommer schwarz trägt und toll findet, kann ich jetzt die Überlegung hinsichtlich der Farbwahl nicht nachvollziehen - ich find's schick. Und wenn sie Dir gefällt, ist doch Frühling in jeder Farbe, oder?!

    Das mit den Fäden... hm... Ich weiß nicht. Vermutlich würde ich sie beim Stricken gleich mit einweben, dann ersparst Du Dir das vernähen. Mit der Maschine würde ich es nicht machen - aber ich bin da eher ein Feigling und hätte Angst, daß das beim Waschen aufgeht...

    Bei so viel Jacke ziehe ich meinen Hut und hoffe mal, daß das Jäckchen nicht am Ende nächste Woche schon fertig ist - sonst komme ich mir so langsam vor ;)
    Liebe Grüße
    Katrin :)

    AntwortenLöschen
  18. Wow, so weit schon! Ich bin gespannt, ob die Variante mit dem Zusammennähen klappt, das würde mehrfarbiges Stricken für mich weitaus attraktiver machen ;)
    Linnea

    AntwortenLöschen