Sonntag, 1. Februar 2015

FJKA #1

Heute ist das erste Treffen zum gemeinsamen Frühkingsjäckchen stricken.Inspirationen sind gefragt!
Ich habe lange im Netz und auf Papier recherchiert und bin immer auf dieses Jäckchen aus einer alten Rebecca gestossen.



Quelle Rebecca online
Viele werden sich erinnern, es war das Heidiprojekt, dass Frau Sachenmacherin 2013 mit vielen mutigen und fleissigen Wollbegeisterten gestrickt hat. Damals kam Tante Dete zu Besuch, vielleicht hatte ich vor der der solche Angst, jedenfalls habe ich mir das vor zwei Jahren noch nicht zugetraut. Letztes Jahr habe ich aber recht viele Jäckchen gestrickt, so dass ich mich jetzt an dieses Projekt herantraue.
Rot ist meine Top1 der No Go Farben, ich habe mir ein Wollpacket in den Farben, Holzkohle,
Petrol, Hellgrau und Brombeere zusammengestellt. Die Anleitung liegt als Kopie bei, das Heft ist leider ausverkauft. Ach übrigens: ich hasse es Fäden zu vernähen, schätze ich werde viel Spass bekommen.
Eine bitte an die stolzen Besitzerinnen dieser Kreation, wie sieht es Passformmässig denn so aus; es lässt sich gruseliges lesen; aufribbeln will ja wohl keiner bei dem Muster. Liege ich richtig, wenn ich einfach die kleinste Grösse mit Nadel 4 Stricke, gleicht das die Oberweiteschwäche aus?


Was Nadeln denn die anderen so? Hier entlang!

Kommentare:

  1. Oh, ich bin sehr gespannt - bei den Passformfragen kann ich nicht helfen, aber ich finde es aufregend wie unterschiedliche Farben ein Kleidungsstück verändern und Deine Farben gefallen mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein absolutes Traumjäckchen, deine Farbkombination sieht auch sehr vielversprechend aus. Ich himmle das Heidijäckchen seit dem Kauf dieser Ausgabe an, befürchte aber, dass ich es als sehr hitzige Nicht-Frostbeule kaum tragen könnte.

    AntwortenLöschen
  3. strick auf jeden fall die mustersätze in geraden abständen und nicht wie angegeben ungerade, dann kannst du die fäden hochziehen und sparst eine menge fädenvernähsalat ! kleinste größe ist scon mal gut....übrigens, wie ich hörte, hat tane dete einen überraschungsbesuch angekündigt. so um ostern herum....
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  4. Deine Farbzusammenstellung finde ich großartig, das kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Viel Spaß beim Stricken.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. bin ganz hin und weg vom jäckchen und jetzt sehr gespannt :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Farben und ich finde es toll dass du dich einer neuen Herausforderung stellst. Und: Tante Dede kann dir gar nichts! Ha, schubse sie einfach in den nächsten Kuhfladen!
    Viel Spaß bei dem schönen Jäckchen!
    Liebe Grüße von
    Luise

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das Heidijäckchen ist toll. ( Ich habe das Heft und überlege immer mal wieder, mir die Jacke auch noch zu stricken..).
    Deine Farbauswahl gefällt mir, ich habe ja nichts gegen Rot, aber eine andere Farbzusammenstellung ist individueller und Rot gefällt und steht nicht jedem.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein zuaberhaftes Jäckchen, sieht aber recht arbeitsintensiv aus.Vielleicht kannst Du ein paar von den Faden am Rand mitverstricken, dann musst Du nicht ganz soviel vernähen. LGDoro

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gespannt, ich bin ja leider gnadenlos gescheitert mit der Jacke damals. Ich glaub es war meine Farbwahl die hat mich am meisten gestört. Bei dir sieht es aber sehr schön aus. Freue mich auf weiters :)
    glG Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Unbedingte Strickempfehlung. Zur Passform fällt mir nichts ein, die war in meiner Erinnerung völlig o.k.
    Ich habe die Jacke danals mit Steeks gestrickt und kann das nur empfehlen. besonders für Fadenmuffel und Leute, die mal neue Techniken ausprobieren wollen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Die Jacke und die Wollknäule sind wirklich sehr schön, ich bin wahnsinnig gespannt wie es aussehen wird, wenn sie Form annimmt.
    Lg

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe die Jacke in der kleinsten Größe gestrickt damals mit der Originalwolle. Mir ist sie sehr knapp. Also wirklich 34. Nach dem Waschen ist sie auch nicht ``aufgeblüht``.Sonst hat allles gut geklappt. Ist nicht übermäßig kompliziert. Viel Spaßbeim Stricken.
    LG
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
  13. Glückwunsch, die ist echt toll. Ich finde die Jacke hat leicht überschnittene Schultern, das würde ich ändern wenn ich die Jacke nochmal stricken müsste. Die Idee mit der geraden Reihenanzahl zwischen den Blümchen ist gut. Die mit den Steeks auch, hab ich mich noch nicht getraut ;-)
    Viel Spaß!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Heidi ist super (bis auf die Fädenvernäherei).
    Tolle Farbauswahl; alleine schon den Namen Holzkohle finde ich klasse.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  15. Gute Wahl. Ich habe damals weder Steeks noch gerade Reihen zwischen den Mustern gestrickt.
    Letztere würde ein anderes Musterbild geben was doof ist. Ich würde dir zu Steeks raten. Das schaffst du und du strickst nur rechte Reihen. Das ist auch besser bei Einstrickmustern.
    lets go. Bei der Eigernordwand habe ich in Steeks gestrickt und auch viele Bilder dazu gemacht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  16. Viel Spaß beim Stricken! Ich war damals so angefixt von der Masse und von dem tollen Bild in der Rebecca, dass ich mich selbst überwinden konnte. Ich hatte vorher nie sowas großes gestrickt, auch keine Jaquardstrickerei, so dass ich mir keine großen Hoffnungen machte, die Jacke zu vollenden. Ich hab es doch geschafft, bin aber auch innen nicht zu 100 Prozent zufrieden. Das Vernähen ist lästig, aber das mit den Steeks hab ich einfach nicht verstanden, also nach Anleitung Teil für Teil gestrickt. Ich glaube, die wird hier bleiben, bis ich mal sterbe:-), als mahnendes Beispiel vollkommener Selbstüberschätzung;-) und gleichzeitig großem Stolz, das geschafft zu haben. Lieben Gruß und viel Erfolg Verena

    AntwortenLöschen