Sonntag, 18. Oktober 2015

WJSA 15 Zweites Treffen

Heute geht es um den Kragen , da hab ich richtig was zu bieten.

*Abends halb zehn in Deutschland, Kind schläft endlich, ach ich näh noch schnell den Kragen in meine Winterjacke. Nachts halb eins und acht Flüche später gehe ich dann auch schlafen*

Fell schneidet man nicht mit der Stoffschere zu, die Haare dürfen ja nicht abgeschnitten werden. Wer eine Rasierklinge zur Hand hat, damit kann man das Gewebe gut zerteilen. Ich habe einfach vorsichtig mit der Fadenschere nur das Gewebe, nicht die Haare zerschnitten.

Beim Stecken darauf achten, die Haare sorgfältig in den Kragen zu schieben, möglichst nicht über die Haare nähen, sie sollen nach dem Wenden schön locker um die Kragenkante fallen.

Ziemlich fummelige Angelegenheit einen dicken Fellkragen mit Steg in fransenden Stoff einzusetzen. Die Kragenstegseiten sind hier noch nicht miteinander vernäht ( siehe Lucys Erklärung) sondern nur aufeinander gesteckt. Wegen der Materialstärke habe ich  die Revers-Abnäher erst geschlossen und dann den Kragen eingesetzt, nicht wie in der Burda-beschreibung alles in einem Rutsch genäht.






Groß ist er jedenfalls



Von innen Kragensteg an Beleg genäht



Von außen gesehen, Kragensteg verläuft direkt in den Abnäher, Juhu!


Von hinten leicht aufgestellter Kragen, die Nahtzugabe des Stegs ist abgesteppt. 


...sitzt...jetzt Revers und Saumkanten mit Reihgarn einfassen....

Das ist der Untertritt des Schlitzes mit Briefecke von innen 
Die von außen sichtbare Seite sollte 2- 3mm länger sein als der Untertritt


Gestern Abend habe ich das warme Futter zugeschnitten, das möchte ich euch dann am 15.11. in einem Futter-Tutorial zeigen.

Alle treffen sich heute auf dem MMM Blog bei Lucy.

Kommentare:

  1. Ich habe Herzaugen, kannste glauben!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht edel aus und ich glaube, gern, dass der Kragen nicht leicht zu nähen war, aber du hast ja alles gut im Griff.
    Briefecke muß ich auch noch nähen an meinem rückwärtigen Schlitz...
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das wird ein Mantel mit einem großen WOW-Effekt. Fantastischer Kragen.

    AntwortenLöschen
  4. Das wird aber eine mondäne Jacke! Ja, da muss man sich halt ganz schön anstrengen, wenn man wie eine große Dame aussehen will :-) Weiter viel Erfolg!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Oh wahnsinn. Der Pelzkragen. Der Hammer. Um diese Jacke beneide ich dich jetzt schon.
    lgmonika

    AntwortenLöschen
  6. Abends, halb zehn in Deutschland kommt mir sehr bekannt vor, danke für den Lacher!

    AntwortenLöschen
  7. Diesen Winter werden dir Heerscharen von Frauen nachlaufen, die alle wissen wollen wo diese geniale Jacke her ist.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Sieht total gut aus, dein Pelzkragen - so richtig was zum Reinkuscheln. Ich bin schon sehr gespannt auf die Tragebilder : )
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön schon jetzt - beneidenswert im Winter.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Der sieht jetzt schon aus wie aus einer Edelboutique!
    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Auch zu knapp? Kann ich dir gerne abnehmen.
    Der Mantel wird sensationell.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. War ja klar, schon wieder ein Masterpiece!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  13. Voll der Dramakragen! Gefällt mir sehr. Und wieder so wunderbar gearbeitet...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein schöner Kuschekragen, jetzt fehlt nur noch das kalte Wetter. LG Carola

    AntwortenLöschen
  15. Der Kragen ist der Hammer und ich kann mich allen Vorrednerinnen nur anschließen - sensationell!

    AntwortenLöschen
  16. Boah, sieht das toll aus, der Kragen ist ja ein Hingucker!
    Jetzt bin ich wahnsinnig gespannt auf das fertige Modell!
    Liebe Grüsse
    Wiebke von stitch-nähkultur

    AntwortenLöschen