Mittwoch, 25. November 2015

Me Made Mittwoch #96

Da ich im Sommer ganz glücklich in meinen Maxikleidern war, wollte ich gerne eine Herbst/ Wintervariante eines bodenlangen Kleides.

Gewählt habe ich einen Burdaschnitt und anthrazit farbenen Stoff mit beigen Nadelstreifen.
Eigentlich sollte es mein Weihnachtskleid werden, da ich eine pastorale Anmutung befürchtet hatte.
das wäre die Untertreibung des Jahres , Weihnachten will ich denn doch nicht bei den Amish verbringen.
Also habe ich schnell zur  Schere gegriffen, aus dem Rest könnte sich manch Eine noch ein Kleid nähen.
So sieht es jetzt aus:


So sah es vorher aus:



Das sagt die Burda 09/2015:
  Und ich sage nur noch:



Etwas fröhlichere Outfits und Lieblingsteile von Monika sehen wir wieder beim Mittwochstreffen, hier.

Kommentare:

  1. Mir ist ja zuerst Tante Dete eingefallen bei dem Bild der langen Version. Das triste Schwarz-gestylte gibt vermutlich ebenso(wenig) Deinen Typ wieder, wie die Beispielfotos von Da*ting*agenturen ;-)
    Interessant, wie die Rocklänge den Charakter eines Kleides verändern kann. Wenn das Puffärmelige an den Schultern nach außen statt nach oben gelegt wird, könnte es noch runder = freundlicher aussehen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallelujah, da war der Griff zur Schere genau das Richtige!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. vllt noch ein heller schwarzer Gürtel??
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
  4. *hihi* Ich mag deinen Beitrag hier! Hast mich richtig zum Lachen gebracht...

    Also ganz ehrlich - die lange Version wär auch nicht meins! Hat was von böse Gouvernante im 19. Jahrhundert ;)

    Gute entscheidung übrigens, den Rock zu kürzen!
    Vielleicht könntest du ja noch die Ärmel auch kürzen, kurze Puffärmelchen machen und dann ne bundte Strickjacke oder ein buntes Tuch dazu?

    lg Caroline

    AntwortenLöschen
  5. Ich dachte schon bei deinem WKSA- Beitrag, da musst du einfach mit der Schere ran :)
    Das Kleid ist doch eigentlich wirklich schön! Wenn es dir immer noch zu finster ist, würde ich unten drei verschiedenfarbige Samtbänder aufnähen und oben die Knöpfe an Ärmeln und Manschette austauschen gegen einfarbig bunte.
    Ich finde es allerdings auch in schlicht schön, du hast ja bunte Strickjacken und bunte Schuhe - aber wenn du es nicht trägst, weil es dir zu trist ist, lohnt sich eine "folkloristische" Aufpeppung alle mal noch.
    Und wieder mal gebe ich ungefragt Ratschläge, tut mir Leid. Ich versuche mir das abzugewöhnen... archz, irgendwann kann ich's.

    Liebe Grüße! frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute ratschläge gibst du! Ich könnte bänder an saum und manschetten nähen, das könnte allerdings teuer werden bei 3m saumlänge

      Löschen
    2. Ich finde das Kleid in der neuen Länge sehr schön. Das man das aus dem Burda Schnitt rausholen kann, hätte ich jedenfalls nicht vermutet.
      Gerade gesehen: Samtbänder zu zivilen Preisen gibt es hier: http://www.ebay.de/sch/B%C3%A4nder-/71224/m.html?item=381474508622&_ssn=ingrid2800
      LG Kuestensocke

      Löschen
    3. Da bin ich froh, dass dich mein Kommentar nicht verärgert hat!

      Löschen
  6. Das abgeschnittene Stück Stoff reicht doch sicher noch für einen Rock. Gut gerettet und nun musst du Weihnachten ja nicht bei den Amish verbringen, weil da ja dann auch noch die Knöpfe ab müssen, wie ich gelernt habe.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Ach danke, dass Du es uns noch angezogen zeigst. Ich finde es ganz grosartig- genau so wie es ist!
    Liebe Grüße
    Frl Notter

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag es genau wie Frl Notter auch sehr, kann mir aber auch eine bunt aufgepeppte Variante gut vorstellen. Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  9. Dein Post ist hervorragend, ich habe sehr gelacht. Kurze Rocklänge ist gut, allerdings würde ich das Kleid keinesfalls bunt aufpeppen. Das wäre wirklich schade, mir gefällt es so.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  10. Bin ich froh, dass Du Dich beim Weihnachtskleid Sew Along noch für das Safarikostüm aus der 60iger Burda entschieden hast, auf dessen Umsetzung ich übrigens sehr gespannt bin. Bei allem Respekt, das sieht nicht gerade nach fröhliche Weihnachten aus. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Also, auch vorher fand ich das Kleid (von der Länge abgesehen) schon gar nicht mal schlecht, in seinem jetzigen Zustand gefällt es mir nun sehr - wobei die Vorstellung einer "folkloristischen Aufpeppung" in meinem Kopf auch zu einem ziemlich schönen Bild führt. Die Rettung ist in jedem Fall gelungen! :)
    Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  12. In der Tat hat das Originalkleid etwas von Fräulein Rottenmaier. Aber gekürzt finde ich es super! Besonders die Paspel auf dem Vorderteil. Mit einem farbigen Band am Saum (oder auch einem in dem gleichen Ton wie die Paspel) würde es vielleicht etwas weniger streng aussehen.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Mich erinnert das Originalkleid auch an Amish - fehlt nur noch der Hut :-)
    Die gekürzte Fassung ist gut, das kann man auf jeden Fall so tragen. Einen Bänderrock kann ich mir aber auch super daran vorstellen!
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  14. Das war ja ziemlich konsevativ. Jetzt ist es aber gsnz hübsch geworden. Was die Länge ausmacht...
    Lg Elke

    AntwortenLöschen
  15. Also ich musste ja schon beim Ausschnittbild lachen mit dem "amen" und bin echt froh, dass du zur Schere gegriffen hast, Ein buntes Strickjäckchen wäre noch besser. Das Original in der Burda gefällt mir dagegen ziemlich gar nicht, lg ute

    AntwortenLöschen
  16. Huch, dein Kleid hab ich mit dem Burdaschnitt gar nicht in Verbindung gebracht. Was Stoff so ausmacht. Ich würde es noch mit Accessoires in bunt aufpeppen, denn es sieht sonst doch arg schlicht aus aber trotzdem toll.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  17. Ich hätte es nocht für möglich gehalten, dass das Kleid tragbar gemacht werden kann. Mit den derben Stiefeln und natürlich kürzer, finde ich es schon viel besser. Es braucht ein Augenzwinkern, dann funktioniert es.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  18. Schön wären auch Paspeln an der Manchette an der Seite, wo der Ärmel eingefaßt wird.
    Viele Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde das Kleid so "in kurz" gar nicht schlecht. Wenn Du's nicht toll findest: Ich nehm's! :)
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen