Mittwoch, 27. Januar 2016

Me Made Mittwoch #102

Die Birkin Flares Jeans ist eine Ode an die 70iger Ikone und Mutter von Charlotte Gainsbourgh, Jane Birkin, nach der ja auch diese schwarze Tasche die Jede will benannt ist. Was ein Glück das wir die Jeans, anders als die Tasche, schnell mal selber nähen können.

Jetzt finde ich sie auch bequem, ich musste den Bund 1,5 cm tiefer neu annähen, da die Hose extrem hoch geschnitten ist, und dieses unter dem Arm kneifen Gefühl aufkam.
Dumm war das der Zipper nach dem abtrennen des Bündchens abgflogen ist, so dass ich auch einen neuen Reißverschluß einnähen mußte. Das das orangene Topstichgarn zwischenzeitlich alle war erwähne mal nur am Rande.



Oberteil Sloan von Named Pattern

Hier mit noch zu hohem Bund
Ich werde den Papierschnitt anpassen und die Jeans noch einmal aus dünneren und hellerem Denim nähen. Diesen habe ich bislang vier mal gewaschen und noch immer bekomme ich blaue Hände.

Gibt es noch mehr Jeans zu sehen, hier?

Kommentare:

  1. Ach, tolle Jeans! Ich bin hin und her gerissen: Birkin nähen oder Ginger flared? Deine Birkin sitzt klasse - vielleicht wage ich es:)
    Liebe Grüße,
    Sandra
    p.s.: für die Birkin-Bag gibt es einen WIP bei der Hobbyschneiderin24.net, wenn Du sie nachnähen magst:)

    AntwortenLöschen
  2. Die Birkin sieht super an Dir aus. Ich bin restlos begeistert. Die muss ich mir auch nähen. Liebste Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kleiderzwilling.
    Eine helle Birkin könnte ich auch gut gebrauchen. Diese hier sieht aber auch ziemlich klasse aus.
    Ich habe meine neuen Jeansstoffe mit Spülmaschinenreiniger gewaschen, in der Hoffnung, dass sie nicht mehr so furchtbar abfärben.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spülmaschinenreiniger, über das Ergebnis musst du berichten, schäumt das nicht über? und dann Gelantine drauf :-) ?

      Löschen
  4. Sitz prima so - gerne noch einmal in heller...
    In den 70er Jahren war ich felsenfest der Überzeugung, NIE einen anderen Jeansschnitt am Leib haben zu wollen, weil ja alles andere als dieser weite Schlag, der auch gern über die Plateausohlen reichen durfte, doch nur "kurze Beine macht". Was bin ich froh, dass ich nicht so blöd geblieben bin...
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hehe, blaue Hände vom Jeanshosennähen kenne ich; zum Glück gibt sich das nach einigen Wäschen und ältere Jeanshosen, die ich immer zusammen wasche, bekommen wieder ein bißchen Färbung ab, : ).
    Deine Neue sitzt prima und in dunkeldunkelblau mag ich Jeans am liebsten.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Wow die Jeans ist echt klasse, die sitzt wie eine 1 und die Farbe gefällt mir sehr! Ein echtes Sahnestück! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Puha, Respekt! Selbstgenähte Jeans, steht dir super, und ich mag den 70er Stil sehr. Und die Ziehrnähte, toll

    AntwortenLöschen
  8. Die Farbkombination der dunkelblauen Jeans mit dem grünen Pulli ruft bei mir gerade eine angenehme Erinnerung vor, was waren wir als Teens auf der Jagd nach Pullis in diesem Grün, sehr gelungen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Birkin Jeans hast Du Dir da genäht! Liebäugele auch schwer mit dem Schnitt, aber der Ginger-Schnitt wäre schon hier. Schwierig. Auf jeden Fall steht sie Dir ganz hervorragend, wenn auch ich sie etwas länger tragen würde. Liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  10. Glückwunsch zu Jeans (und ich leide mit Dir- Widrigkeiten wie zickende Reißverschlüsse und leere Garnrollen mag niemand)
    Ich habe bisher immer einen Bogen ums Jeans nähen gemacht, denn irgendwie fehlte mir an Selbstgenähten immer der "echte" Jeanslook (und außerdem sind Jeans die einzigen Hosen, die ich problemlos in meiner Beinlänge zu kaufen bekomme)
    Doch Dein tiefblaues Modell gefällt mir sehr- da braucht es ja keinerlei Vorwascheffekte. Schade (und wohl auch ein wenig bedenklich) allerdings, dass der Stoff so ausblutet. Ich drück die Daumen, dass sich das bald gibt.

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen