Sonntag, 12. Juni 2016

Ein Tag ein Rock -der Workshop-

Hier ist ein Tutorial für absolute Nähneulinge, das ist der Ablauf meines Nähworkshops*Ein Tag ein Rock*, den ich die vergangenen Jahre im bielefelder Nähcafe Traute&Muse gehalten habe.
In diesem 3 stündigen Workshop hatte jede Teilnehmerin, auch die Kinder, ihren ersten selbst genähten  und tragbaren Rock fertig gestellt.

Genäht werden soll ein einfacher Sommerrock mit Stretchbündchen, die Rockform ist A-Förmig, eine einfache Trapezform.
Dieses Exemplar wird ein Mädchenrock in Größe XS.




Material:

Baumwollstoff ca 1,45cm Breite, einmal die Rocklänge, z.B:60cm
Bündchenstoff als Schlauchware oder Meterware 25cm
Etwas Packpapier, Papier und Stoffschere, Stecknadeln, Lineal und Schneiderkreide.



Zuschnitt:
Am besten nimmst du Packpapier und erstellt dir deinen individuellen Schnitt, dann kannst du ihn mehrfach verwenden.

Messe deine Hüftweite und teile diese durch zwei.
Rechne 5cm hinzu, das ergibt die obere Rockbreite, hierbei sind Vorder und Rückenteil gleich groß.
Jetzt legst du die Rocklänge nach deinen Wünschen fest, z.b.: 50cm + 3cm für den Saum, und zeichnest zwei gerade Linien nach unten.
Am unteren Ende fügst du rechts und links jeweils 5cm hinzu, verbinde die Punkte seitlich zu einem Trapez.
Wenn du dieses Trapez jetzt mittig durchschneidest hast du ein Rockvorderteil und ein Rückteil.


Falte die Stoffaussenseiten deines Baumwollstoffes zur Mitte, so dass zwei Bruchkanten (Stoffbruch) entstehen.
Jetzt jeweils ein Schnittmuster an einen Stoffbruch anlegen.
Beachte das Muster, nicht das die Blumenstengel später nach oben zeigen, oder die Füchse Kopf stehen.
Jetzt zeichnest du die Umrisse mit Schneiderkreide auf deinen Stoff, und schneidest vorsichtig entlang der Linien aus.


 Aufgesetzte Tasche:

Wenn du Taschen möchtest schneidest du diese (2 Stück)in gewünschter Größe zu, der Stoff ist unten gedoppelt.


Die drei offenen Seiten Stecken und bis ca 5cm vor der unteren Kante schließen. Hier ist die Wendeöffnung.
Du nähst 1cm breit, wenn du die Nadeleinstellung auf links setzt, das ist bei fast allen maschinen möglich, due rechte Füsschenseite läuft der Stoffkante entlang.
Nadeln immer quer zur Nährichtung stecken, so stichst du dich nicht und kannst über die Stecknadeln hinwegnähen.



Am Anfang und am Ende jeder Naht nähst du 3-5 Stiche rückwärts, das nennt sich Verriegeln

und hindert die Naht sich wieder zu öffnen.
Um schöne Ecken zu nähen lässt du die Nadel im Stoff stecken, hebst den Nähfuß an,
wendest das Nähgut um 90 grad und senkst das Füsschen wieder ab.

Ecken abschneiden, anschleißend durch die Öffnung wenden, und bügeln!

Eine Ecke umbügeln (rechts und links) und Taschen auf dem Rockvorderteil positionieren.


Knappkantig und Füsschenbreit aufsteppen, dabei die Nähnadel in der Ecke wieder versenken.


Jetzt sind Vorder und Rückenteil fertig zum zusammennähen.

Bündchen:

Es ist wichtig, dass das Bündchen eng sitzt, damit der Rock später nicht rutscht.
Bei Schlauchware kannst du es anprobieren, bei Meterware steckst du es an der Seite fest.





Passende Weite abstecken...





Überschüssigen Stoff einzeichnen, entlang der Linie zusammennähen, Rest abschneiden.




Jetzt die Naht auseinanderbügeln und das Bündchen über der Naht zusammenlegen.

Die Naht ist jetzt im inneren versteckt und das Bünchen gedoppelt.
Soweit fertig .

Rock Vorder und Seiten teile rechts auf rechts ( mit den schönen Seiten) aufeinanderlegen.
Seiten stecken und wieder mit 1cm Randabstand zusammennähen.





Die beiden Seiten müssen jetzt versäubert werden, damit der Stoff nicht ausfransen kann.
Entweder du benutzt den Zickzackstich deiner Nähmaschine, oder du hast Zugriff auf eine Overlockmaschine, die schneidet gleichzeitig den Rand schön gerade ab.


Zickzacknaht, ein Stich auf und ein Stich neben dem Stoff .
Overlocknaht
Jetzt die Nahtzugaben zur hinteren Rockseite bügeln.


Rock nach außen wenden,
toll sieht das schon aus!



Um das Bündchen gleichmäßig anzustecken teilst du die obere Rockkante in vier gleiche Abschnitte, so verfährst du auch mit der offenen Bündchenseite.





Nun den Rock in das Bündchen hineinstecken, die vier Markierungen treffen aufeinander!
Die Nähte treffen aufeinander!

Noch einmal mit einigen Nadeln zusammenstecken.





Jetzt nähst du von der Stoffseite aus, und ziehst das Bündchen dabei vorsichtig in die Länge!



Die fertige Naht wird wieder versäubert.

So sieht das aus, wenn der Oberstoff gleichmäßig an dem Bündchen verteilt ist!




Zur Bestimmung der Rocklänge jetzt anprobieren und Länge abstecken, du kannst jetzt auch entscheiden noch eine Bördüre, Spitze, Bommelkante oder was du gerade schön findest an dem Saum anzubringen.Das solltest du bei der Rocklänge bedenken.
Über da Bügelbrett ziehen, das erleichtert das Bügeln.



Die untere Rockkante ( der saum) wird durch bügeln eines Einschlages und eines Umschlages erstellt. Eischlag 1cm breit umbügeln.


Umschlag dann 2 cm breit umbügeln und feststecken.

Knappkantig an der Umbruchkante nähen, hierzu das Füßchen wieder auf mittlere Position stellen.




Wer möchte kann jetzt von der rechten stoffseite den Saum noch verzieren, hier mit Zackenlitze.


Am Ende schlägst du die Litze ein und verriegelst wieder.

Soweit so großartig!


Passenden Knöpfe aussuchen.

Knopfloch in die Ecke des Umschlages der Taschen nähen, oder ohne Knopfloch einfach den Knopf aufnähen.




Tadaaaaaaaaa


Das Tutuorial findet ihr auch im Rahmen de Rock Sew Alongs auf dem MeMadeMittwoch Blog.

Kommentare:

  1. Tadaaaa !!!!
    Seinen eigenen Rock nähen zu können ist einfach großartig :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ein sehr schneller und Anfängerfreundlicher Rock!

    AntwortenLöschen