Mittwoch, 15. Februar 2017

Capetime am MMMittwoch

Es kommt vor, dass die Burda einen Schnitt enthält der mir gefällt.
Ein Cape wollte ich schon immer mal haben, lediglich die Befürchtung es könnte einfach nur unpraktisch sein hielt mich bislang ab.
Bei diesem Modell werden aber die Teile aufeinander gesteppt, also Quasiärmel erzeugt.
Das funktioniert ganz gut.
Kängurutaschen und Kapuze tun ihr übriges zur Gemütlichkeit.
Nur der Stoff kratzt leider entsetzlich, aber das zusätzlich eingenähte Futter aus dickerem Gewebe hilft etwas.









 






 

Die Teilnehmerinnen der bielefelder Annäherung kennen das Cape schon. Haariger Wollstoff
von Marc Aurel, Knebelknöpfe geerbt, Futter aus dem Lager.

Jetzt auf zum Mittwochstreffen, Constanze hat pädagogisch genäht....

Kommentare:

  1. Gefällt mir nach wie vor sehr gut, besonders gut aber kombiniert mit der ausgestellten Jeans. Vielleicht trägt sich das Cape ja doch irgendwann weich...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  2. Sieht zumindest sehr gut aus. Und wie unpraktisch ist so ein Cape im Alltag? LG Christa

    AntwortenLöschen
  3. Kratzige Stoffe sind was ganz fieses. Gut, dass Du dem Cape noch ein Futter spendieren konntest. Ich finde das Cape superklasse, ein besonderes Kleidungsstück und durch die Quasi-Ärmel sicherlich auch alltagstauglicher als ein Cape ohne. Vermute ich mal. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schönes Cape! Ich habe auch eins, das ist aber ohne alles und sehr unpraktisch. Vielleicht sollte ich es doch nochmal mit dem Burdaschnitt versuchen.
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Das Cape sieht so gemütlich und kuschelig aus. Toll! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  6. Optisch sehr cool, auch der Stoff sieht sehr schön aus.
    Sollte ich mal irgendwann glauben, dass ich auch ein Cape brauche, dann nach diesem Schnitt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Bis grade hatte ich nnoch nicht das Gefühl, ein Cape besitzen zu müssen...
    Cooler Schnitt, aber auch der Stoff tut sein übriges.
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag Capes an anderen immer total gern anschauen. Deines gefällt mir mit dem Karostoff ganz besonders! Aber was macht frau mit der Handtasche? In der Hand behalten oder kann man sie trotzdem irgendwie würdevoll über die Schulter hängen? LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde dein Karo-Cape sehr außergewöhnlich und irgendwie Britisch chic! Das einzige was mich an meinem Cape stört ist wie inkompatibel es mit meinem Sportrucksack ist...

    AntwortenLöschen
  10. Arme unten, sieht das ja wie eine Jacke aus. Arme oben - Fledermaus. Aber schöne Fledermaus.
    Gefällt mir sehr, der Stoff ist auch toll.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  11. Ein sehr schönes Cape, es gefällt mir richtig gut.
    Und aus diesem Stoff etwas ganz besonderes.
    LG Silke

    AntwortenLöschen