Mittwoch, 15. März 2017

Me Made Teamtreffen_Vortanzen #7




Das vergangene Wochenende war etwas ganz besonderes. Das MMM Team hat sich in Bielefeld getroffen, denn diese *great city* liegt zur Zeit im Zentrum der Teamgemeinschaft, zwischen Berlin und der Pfalz.
Wir sechs  haben einmal in Ruhe Pläne geschmiedet, wie es mit dem Me Made Mittwoch weitergehen soll. Das Ergebnis sind einige tolle neue Ideen , darüber werden wir euch bald genauer informieren.
Natürlich ist auch genäht worden, wenn zwischen  Essen und Quatschen etwas Zeit dafür war.




Komisch, ich habe wieder einmal eine Latzhose nach Pauline Alice genäht, die Turia Dungarees. Eine aktuelle Latzhosenzählung ergab: ACHT! Das sollte erst einmal reichen, könnte frau meinen, wenn wir nicht am Samstag gemeinsam auf dem sogenannten Stoffschrottplatz in Wolbeck gefahren wären, wo ich ca 15 lfm Jeansstoff erstanden habe.

Die Hosenbeine habe ich wieder verlängert und ausgestellt, nach Vorlage der Birkin Flares.
Mein Versuch den Latz mit einem Bundstreifen an der Hose anzubringen musste wieder Rückgenäht werden; es ist erstaunlich was einige weniger cm an Latzweite und Höhe für eine andere Gesamtoptik erzeugen.




Bei Closet Case Files findet ihr Vorschläge zur Potaschengestaltung, ich habe mich an einem Anker versucht, Sticken kann meine Bernina ja leider nicht.

Zum gemeinsamen Spaziergang auf der Burgpromenade habe ich meinen neuen Cookie Blouson übergeworfen, ich finde das ist ja einer der praktischten Jackenschnitte.
Die Bündchen haben mich etwas länger beschäftigt, ich habe versucht aus schwarzer Wolle diewelche  zu Stricken, das müsst ihr NICHT nachmachen!
Dann wollte ich Farbe bekennen und ein habe schwarz-gelb geringelte Bündchen angenäht, das war leider zu viel BvB für eine Bielefelderin. Das graue Material mit dezenten Streifen passt schließlich ganz gut zu dem braunen Stoff. Die Wolle von Anette Görtz hatte ich versehentlich in der Waschmaschine vorgewaschen, das Ergebnis ist der weicheste und schönste Stoff in leichter Persianeroptik, perfekt angefilzt. Den Kragen und die Taschen habe ich diesmal weggelassen und die Bündchen deutlich verlängert.
Ich glaube im Schnittmuster ist kein Futter vorgesehen, ich finde das aber sehr wichtig für den Tragekomfort.



Ich bin sehr zufrieden mit meiner Hose, denn sie wird mich immer an unser wunderbares Wochenende erinnern.

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich diesen Stoffschrottplatz mal gegoogelt, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es wahrscheinlich idiotisch dahin zu fahren, wenn man an den Rücktransport der Stoffe denkt. Coole Einkaufsmöglichkeiten habt ihr in OWL. LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hej du,
    ich liebe Latzhosen, die ist ja grandios! und sitzt prima :0) auch der Blouson passt gut dazu....wenn du magst, schau mal rüber zu mir, hab was zu gewinnen und ein interessantes Interview: http://ulrikes-smaating.blogspot.dk/2017/03/interview-greta-und-das-rotkappchen.html
    ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Deine Latzhosen erinnern mich immer an Sommerferien - so herrlich entspannt und trotzdem cool. Stehen Dir ganz prima! Auch der Blouson ist klasse, eine sehr feine Kombination! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen